Sie befinden sich hier:

Die HÖVELS Hausbrauerei

Erstklassige Braukunst seit Jahrhunderten

Ein Brauhaus mit Tradition im Herzen Dortmunds

1518

HISTORISCHES BRAURECHT

Über Jahrhunderte hinweg stand und steht der Name „von Hövel“ für erstklassige Braukunst. Das Dortmunder Patriziergeschlecht brachte viele Bürgermeister, Stadtrichter und auch Brauer hervor. Bereits seit 1518 besaß die Familie das Braurecht auf dem mittelalterlichen Hövel-Hof am Hohen Wall in Dortmund, wo noch heute die Hövels Hausbrauerei steht. Wie früher üblich, wurde auch auf diesem Hof bereits Bier gebraut, auch als das Brauen nicht mehr jedermann freigestellt war.
1854

Gründung der Brauerei

Am 2. Juli 1854 gründete Wilhelm Freiherr v. Hövel, mit seinem Verwandten Gustav Thier und Stadtrat Heinrich Sonnenschein die Brauerei und Mälzerei „von Hövel, Thier & Co“ auf dem historisch denkwürdigen Areal des ehemaligen Hövelhof. Errichtet wurde die Brauerei auf dem höchsten Punkt der Dortmunder Allstadt, und zwar noch innerhalb der alten Wälle und Befestigungen. Begrenzt wurd das Grundstück dabei vom Hohen Wall, der Hövel-, der Silber- und der Martinstraße.
1855

ENTSTEHUNG DER SCHUTZMARKE

Im Zuge der Ausschachtungen für den ersten Brauereikeller, fand man erstaunlicherweise Überreste aus römischer Zeit. Es handelte sich um eine gut erhaltene Urne, welche 6 Fuß tief im Erdboden vergraben lag, die sich heute im Museum für Früh- und Vorgeschichte in Dortmund befindet. In ihrem Reliefschmuck zeigte die Urne – aus dem Jahre 250 nach Christus stammend – springende Hirsche und Rehe, die im Halbkreis angeordnet waren. Da bereits die sehr alte Schutzmarke der Brauerei eine Gruppe von Hirschen darstellte, ist anzunehmen, dass genau dieses Motiv auf der Urne maßgeblich war für die Gestaltung des ersten Logos.
1893

DAS BESONDERE MAISCHVERFAHREN

1893 hatte der damalige Brauerei-Inhaber und Verwandte von Wilhelm von Hövel Geheimrat Cremer nach langen Studien ein sehr mildes, schonendes Brauverfahren entwickelt. Ziel war es, neben dem bewährten hellen Dortmunder Lagerbier ein neues Maischverfahren für eine völlig neue, verführerische Biersorte zu entwicklen. Dieses Verfahren war völlig anders als die sehr intensiven Maischverfahren für die damals üblichen Biere. Im Laufe der Jahre wurde die Kunst, entsprechende Araomastoffe zu einem unverwechselbaren Gesamtbrauwerk zu verbinden, verfeinert.
1893

DIE GEBURT VON „HÖVELS ORIGINAL“

In diesem Jahr kam unser Bier erstmals in der noch heute gültigen Rezeptur auf den Markt – und wurde sofort ein großer Erfolg. Es war ursprünglich als herbere Alternative zu den früher sehr süßlichen Bieren gedacht, deshalb der damalige Name HÖVELS Original Bitterbier. Bei Hövels entdeckte man einen neuen eigenständigen Geschmack, wodurch jedes Glas zu einem einzigartigen Genuss wurde. Aus der perfekten Kombination von vier Edelmalzen, besonderem Hopfen und dem neuen Maischverfahren wurde in der Brauerei eine außergewöhnliche Bierspezialität gebraut – Das Ergebnis: eine schlanke, aber vollmundiges Bier, reich an vielschichtigen Aromen. Das besondere an diesem Premium-Bier Dortmunder Braukunst ist, dass es sich in keine der gängigen Bierkategorien einordnen ließ und noch immer nicht lässt. Es ist eben kein Altbier, Schwarzbier oder Pils. Es ist – wie der Name so treffend sagt – ein Original mit einzigartigem Charakter.
1933

GROSSE HERAUSFORDERUNG

Noch 1933 gab es in Deutschland 4.500 Brauereien und 40.000 Hausbrauereien. Inzwischen war die Zahl stark geschrumpft und Hausbrauereien wurden zu einer Rarität. Ein echtes Unikat bildete die Hövels Hausbrauerei, damals wie heute.
1984

WIEDERGEBURT DER HÖVELS HAUSBRAUEREI

In Gedenken an den ehemaligen Brauereigründer Wilhelm von Hövel wurde die HÖVELS Hausbrauerei als Spezialitäten Brauhaus mit eigener Brauerei 1984 wieder zum Leben erweckt. Ziel war und es ist, allen Dortmundern und Bierliebhabern des Ruhrgebiets authentisches, hochwertiges Brauhandwerk in einer urgemütlichen Atmosphäre zu präsentieren und näher zu bringen. Als eine der Original-Spezialitäten wurde gleich zu Beginn der Wiedereröffnung HÖVELS Original im Ausschank angeboten, und zwar mit solch großem Erfolg, dass diese Bier-Spezialität aus dem Jahre 1893 bald auch von vielen anderen Gastronomien gewünscht wurde. Der eigenständige, unverwechselbare Geschmack durch das ausgewogene feine Hopfenaroma, gepaart mit einer dezenten obergärigen Geschmackskomponente, fand größte Zustimmung bei Bierkennern.
2006

UNVERWECHSELBARES DESIGN VERFÜHRT DIE SINNE

Nicht nur das einzigartige Bier sucht seines Gleichen. Auch auf die Präsentation wurde ebenso großen Wert gelegt. Es wurde eine exklusive Flasche entworfen, die einer Champagnerflasche ähnelt. Das wohl charakteristischste Merkmal der Hövels Original-Flasche ist der Keramik-Bügelverschluss. Das einzigartige „Plopp“, auf das jeder Bierliebhaber genussvoll wartet, wenn er den Bügel nach hinten schiebt. Das Hövels Original Glas – der elegante, schlanke Victoriabecher – entspricht dem feinen Stil der Hövels Ursprungszeit, der Epoche des Jugendstils. Der Jugendstil prägte eine künstlerische Stilrichtung, die besonders im Kunsthandwerk, in der Architektur, in der Malerei und Grafik ihren Ausdruck fand. Das eigenständige Dekor auf den Gläsern wurde alten Aufzeichnungen und Drucksachen entnommen wie auch das Original Hövels-Wappen.
2009

OFFIZIELLES BIER DER SOMMELIER-UNION DEUTSCHLAND

Die Sommelier-Union Deutschland hatte sich 2009 offiziell für die einzigartige Bierspezialität der Hövels Hausbrauerei entschieden: Hövels Original wurde ihr offizielles Bier. Peer F. Holm, langjähriger Dozent an der Deutschen Wein- und Sommelierschule und Beirat im Vorstand der Sommelier-Union Deutschland e.V., beschrieb es wie folgt: „Am Gaumen angenehm schlank und süffig, andererseits eine Aromenvielfalt, die bereits in der Nase zu entdecken ist. Diese Bierspezialität braucht den Vergleich mit einem guten Wein wahrlich nicht zu scheuen.“
2017

ENTWICKLUNG WEITERER HÖVELS BIERSORTEN

Im Februar 2017 wurde das HÖVELS Portfolio neben dem rotgoldenen HÖVELS Original, das durch sein feinherb-fruchtiges Aroma mit milder Hopfennote besticht, um zwei weitere Sorten ergänzt. Es waren die beiden Bierspezialitäten HÖVELS Hop Pale Ale und HÖVELS Craftbock hinzugekommen. Das goldene HÖVELS Hop Pale Ale mit orange-braunen Farbkomplexen überzeugte mit feiner zitrus- und fruchtig-herber, starker Hopfennote. Das rot-braune HÖVELS Craftbock hingegen war kräftig-malzig im Charakter mit leicht karamelliger Note. Zu guter Letzt gesellte sich noch ein naturtrübes Kellerbier dazu. Auch wenn diese Sorten aktuell nicht mehr erhältlich sind – unser Bestreben in der HÖVELS Hausbrauerei ist bis heute, Sie immer wieder mit unseren regelmäßigen, saisonalen Bier-Spezialitäten nach Dortmunder Braukunst zu begeistern. Trinken wir also einen herzhaften Schluck auf die gute, alte Zeit und auf das, was sie uns auch heute noch zu geben vermag.
2018

WIEDERERÖFFNUNG des Hövels Pavillon

Anlässlich des Tag des Bieres im April 2018 haben wir im Herzen Dortmunds, direkt am Hohen Wall, in liebevoller Detailarbeit unsere einzigartige 360°-Theke, den HÖVELS Pavillon neu eröffnet. Dazu wurden verschiedene Bierseminare & Tastings eingeführt sowie modernes Mobiliar und Ausschankequipment. Ab sofort ist es mehr denn je möglich, im Biergarten der Hövels Hausbrauerei gemütlich auf angesagten Loungemöbeln oder lässig am Pavillon zu verweilen. Dazu ein Hövels Original, ein naturtrübes Ur-Export oder ein wechselndes Saisonbier in der Hand – das schätzen nicht nur Dortmunder an diesem urbanen Treffpunkt. Hier wird mit erstklassiger Braukunst unkompliziert genossen, geplaudert und entspannt.
2020

Aktiver Brauereibetrieb bis heute

Damals wie heute steht die Hövels Hausbrauerei für ausgezeichnetes Bier und urgemütliche westfälische Gastfreundschaft. Bis heute repräsentieren wir damit stolz die Dortmunder Bierkultur!