Kontakt zur HÖVELS

HÖVELS Hausbrauerei
Hoher Wall 5-7
44137 Dortmund

T. 0231 91 45 47 - 0
F. 0231 91 45 47 - 25

Email zur HÖVELS

Öffnungszeiten
So. bis Do.
11.00 - 00.00 Uhr

Fr. & Sa.
11.00 - 01.00 Uhr

Mit Hövels-Festbier den Herbst genießen

Bayerische Spezialitäten ab sofort in der Hövels Hausbrauerei

Dortmund, 21. September 2018. Passend zur Erntedankfestzeit können echte Bierfans und Liebhaber der deftigen, bayerischen Küche den Herbst genießen. In der Hövels Hausbrauerei wird ab sofort zu Nürnberger Würstchen und Schweinshaxe ein süffiges Hövels-Festbier aufgetischt. Der saisonale Sud bleibt unfiltriert und ist so eine echte, vollmundige, herbstliche Köstlichkeit.

Passend dazu bieten wir unsere Karte mit bayerischen Spezialitäten an:
Bayernkarte als PDF

Mit einem kleinen Festbieranstich eröffneten Hövels-Braumeister Martin Neuhaus, Hövels-Betriebsleiterin Dominique Quenter, Restaurantleiterin Stefanie Jonas und Köchin Petra Vlckova die bierige Herbstsaison in der Hövels Hausbrauerei. Ein fester, platzierter Hammerschlag von Braumeister Neuhaus gegen den Kupferhahn und O’zapft war das leckere Hövels-Festbier!

Die Hövels-Braumeister haben bei dieser Bierkreation auf eine extra Portion Hopfen vertraut, um den besonderen Geschmack dieses Vollbieres zu erzielen. „Unser Hövels-Festbier ist echt vollmundig“, schwärmen Neuhaus und Jäger. Dazu hat Hövels-Betriebsleiterin Quenter für die herbstlichen Tage die Speisekarte mit bayerischen Leckereien ergänzt und tischt nun unter anderem auch Nürnberger Würstchen mit Kartoffelpüree und Schmorzwiebeln, sowie Riesenhaxen mit Krautsalat und Treberbrot auf. Abgerundet wird dieser besondere Gaumenschmaus mit dem Hövels Bierkräuterschnaps. Dominique Quenter freut sich schon auf die goldenen Herbsttage im gemütlichen Biergarten.

„Zu den bayerischen Leckereien oder auch als gemütliches Feierabendbier schmeckt unser Hövels-Festbier jetzt echt lecker“, betonen Neuhaus und Jäger. Den vollmundigen Charakter dieser obergärigen, saisonalen Bierspezialität, die bereits vor gut fünf Wochen eingebraut wurde, prägen 12,4 Prozent Stammwürze und ein Alkoholgehalt von 5,2 Prozent. Der Herbst kann kommen. Na dann, Prost!

X